Leitfaden 

Tanzausbildung EDU und ADV

1. LEITBILD
Die stage school zurich (SSZ) ist eine Schule für den zeitgenössischen Tanz. Die Ausbildung fordert Ausdauer, Disziplin und Talent und fördert Körperbewusstsein und Persönlichkeitsbildung. Junge Menschen erhalten eine fundierte Ausbildung in zeitgenössischem Tanz, mit dem Ziel sie zu umfassend gebildeten Tanz- und Performancekünstler/innen heranreifen zu lassen. Fachlehrer und Gastchoreografen trainieren die Schüler nach festgelegten Trainingsplänen und unterstützen die Schüler, sich auf weiterführende Tanzausbildungen vorzubereiten. Der Trainingsplan ermöglicht, die Tanzausbildung schulbegleitend zur Unter- und Oberstufe zu absolvieren. 


2.  AUSBILDUNGSZIELE

Jeder Schüler wird je nach Talent, Neigung und persönlichem Einsatz professionell und realistisch auf seinen Werdegang und auf eine entsprechende Anschlussausbildung vorbereitet. Die Schüler eignen sich u.a. folgende Fähigkeiten an:


· technische 

· künstlerische / kreative 

·  analytische 

·  kritische Reflektion über die eigene Arbeit und die der anderen

·  selbständiges Arbeiten

·  Offenheit mit neuen Ansätzen zu experimentieren


3.  FÄCHER

Die Schüler lernen verschiedene Tanzstile und Tanztechniken aus dem zeitgenössischenTanz kennen. Die Ausbildung ist eine Grundlage für weiterführende Ausbildungen (mit Matura oder IB kann der Tanz später auch an einer Hochschule studiert werden). Folgende Fächer werden in der Tanzausbildung unterrichtet:


·  Klassisches Ballett                   

·  Modern Dance  

·  Jazz   

·  Contemporary Dance      

·  Choreografie   

·  Improvisation  

·  Contact-Improvisation  

·  Tanzpädagogik  Praxis und Theorie

·  Tanzkultur    

·  Tanzanatomie


4.  BERUFE

Tänzer können in Bühneninszenierungen (Oper, Theater, Musical, Tanz-Filmproduktionen) mitwirken und / oder eigene Projekte realisieren bzw. in folgenden Berufen ist Tanz als Grundlage sinnvoll:


· Bühnentänzer/in

· Choreograf/in

· Tanz-Produzent/in

· Schauspieler/in

· Bewegungs- und Tanzpädagogik / Tanztherapie / Physiotherapie / Sportlehrer

· Tanz- und Kulturwissenschaften / Kulturmanagement / Theaterberufe

 

5. STANDORTBESTIMMUNG / DACHVERBAND / K&S

Das Konzept der SSZ bietet eine Ausbildung ohne Prüfungen aus. Für eine Standortbestimmung der Schüler arbeitet die SSZ eng mit Tanzinstitutionen, Choreografen, Kompanien und Partnerschulen im In- und Ausland zusammen. Zur Qualitätssicherung werden die Schüler von ausgewiesenen professionellen Tanzpädagogen, Berufstänzer und Choreografen unterrichtet. Die SSZ ist Mitglied des Dachverbandes Danse Suisse. Unsere Schüler können beim Dachverband Danse Suisse ein Gesuch für eine Standortbestimmung einreichen. Zur Aufnahme in eine K&S (Kunst- und Sportschule), müssen sich die Schüler beim Dachverband Danse Suisse für ein Vortanzen anmelden. Unsere Tanzlehrer bereitet die Schüler auf Wunsch darauf vor.


6. VORAUSSETZUNGEN

Freude, Begabung, Belastbarkeit, Durchhaltewillen, Disziplin, gute gesundheitliche und körperliche Konstitution, rhythmische und tänzerische Ausdrucksweise. Für die Aufnahme in die Grundausbildung EDU ist eine bereits vorhandene Erfahrung im Klassischen Ballett und Modern Dance vorausgesetzt. 


7. ZERTIFIKAT / TANZDIPLOM 

Schüler, welche die erforderliche Anzahl Lektionen in der Grundausbildung EDU belegt haben, erhalten bei Abschluss ein Zertifikat. 


Schüler, die 85% des Trainingspensums im Diplomlehrgang ADV (702 Std.) absolviert haben, werden zur Diplomarbeit zugelassen. (=> Wegleitung Diplomarbeit)


Um auf die erforderliche Stundenzahl zu kommen, werden auch Workshops und Tanzprojekte angerechnet. Im Diplomlehrgang kann die Ausbildung von 2 auf 3 Jahre ausgedehnt werden, wenn unter der Woche das Kerntraining aufgrund der parallel laufenden Schulausbildung (Gymnasium / Lehre) nicht vollumfänglich absolviert werden kann.


8. PRÄVENTION

Die Schüler der SSZ werden gemäss tanzmedizinischem Wissen trainiert. Sie sind angehalten regelmässig gemäss den Anleitungen der Trainingsleiter zu trainieren und zu dehnen. Bei Abklärungen oder Verletzungen empfiehlt die SSZ die Schulthess Sportklinik in Zürich. 


Literatur:   Tanzmedizin in der Praxis von Liane Simmel im Henschel Verlag.

                   Körperhaltung von Karin Albrecht im Haug Verlag

 

9.   TANZPROJEKTE / SCHULAUFFÜHRUNGEN / WORKSHOPS 

Die SSZ organisiert regelmässig Tanzprojekte und Schulaufführungen (siehe Home-Page unter Events).

Zur Förderung unserer Schüler werden während den Schulferien „Intensive Dance Workshops“ durchgeführt.


Während den Sportferien finden die „Intensive Dance Workshops“ der SSZ in den Profiklassen der Tanzschule Marameo in Berlin (nur bei genügend Anzahl Teilnehmer) statt. Schüler, die im Diplomlehrgang trainieren, dürfen daran teilnehmen, sofern sie im Klassischen Ballett und zeitgenössischen Tanz genügend vorbereitet sind. 

AUFBAU DER AUSBILDUNG

1. KERNTRAINING

Das Ausbildungsprogramm beinhaltet ein Kerntraining mit einem verbindlichen Minimum an Trainingslektionen. Neben diesem für alle Schüler gültigen Kerntraining wird das Pensum je nach Ziel und Möglichkeit des jeweiligen Schülers individuell ergänzt. Folgendes Kerntraining pro Woche wird von der Schulleitung vorgegeben: 


PRE_1 + 2         2  Std.

EDU_1               4.5  Std. 

EDU_2               4.5   Std. 

EDU_3               6  Std. 

ADV_1 + 2        9  Std.    


2. GLIEDERUNG DER AUSBILDUNG

1-2 Jahre   Vorbereitung  PRE  (ab ca. 9 Jahren)

3 Jahre   Grundausbildung  EDUcation  (ab ca. 11 Jahren)

2 Jahre   Diplomlehrgang  ADVanced ssz_junior company  (ab ca. 14 Jahren)

1-2 Jahre  Praktikum  choreo-project    (ab ca. 16/17 Jahren)


Vorbereitung– PRE_1 + 2

Ziel des Unterrichts auf dieser Stufe ist  es, den Körper mit Übungen aus dem Klassischem Ballett und dem Modern Dance zu schulen, die Freude am Tanzen sowie die tänzerischen Fähigkeiten zu wecken und zu fördern und die Schüler auf die Grundausbildung EDU vorzubereiten.


Grundausbildung – EDU_1 - 3

In der Grundausbildung EDU steht die Verinnerlichung des Klassischen Balletts sowie des Modern Dance als Körperaufbautraining im Vordergrund. Andere Tanzstile (Contemporary und Jazz) sind ergänzend und dienen zur Erweiterung des Bewegungsmaterials und des tänzerischen Ausdrucks. 


Diplomlehrgang – ADV_1 + 2 / ssz_junior company

Der Diplomlehrgang gilt der weiteren Reifung und Perfektionierung und als Vorbereitung auf weiterführende Ausbildungen. Insbesondere finden die Schüler ihre individuelle Bewegungssprache und entwickeln Qualität und Ausdruck.  Im Rahmen eines Company-Trainings (samstags) trainieren die Schüler mit Gastchoreografen. Sie erweitern ihr Bewegungsmaterial und öffnen sich für neue Stilrichtungen. 


Praktikum - Choreo-Project(nachfolgend choreo-project )

Das choreo-project steht unter der künstlerischen Leitung von Yaron Shamir, internationaler Choreograf für zeitgenössischen Tanz. Abgängerinnen der SSZ und aus anderen Tanzschulen haben im choreo-project die Möglichkeit sich schrittweise in den Beruf eines Bühnentänzers einzuarbeiten indem sie Choreografien von professionellen Choreografen einstudieren mit dem Ziel diese öffentlich aufzuführen. Das Projekt ist eine Zusammenarbeit verschiedener Tanzinstitutionen und wird in Berlin und Zürich durchgeführt.


3. AUSSAGE DES TANZDIPLOMS

Die Abgängerinnen der SSZ haben eine vorprofessionelle Tanzausbildung absolviert, die den aktuellen Anforderungen entspricht. Sie verstehen bzw. beherrschen die künstlerischen und technischen Grundprinzipien im klassischen und modernen Tanz. Sie haben die Grundlagen, um den zeitgenössischen Tanz zu studieren und eine künstlerische, pädagogische Tanzlaufbahn einzuschlagen.


·  Sie verfügen über technische, künstlerische, kreative, choreografische und analytische Fähigkeiten in     den Prozessen der Tanzgestaltung und in der Performance.

·  Sie können über konstruktive Feedbacks reflektieren und diese in die eigene Praxis umsetzen, da sie        gelernt haben, ihre Arbeit und die der anderen kritisch zu betrachten. 

·  Sie haben sich als eigenständige und engagierte Lernende entwickelt und sind offen mit verschiedenen Ansätzen zu experimentieren.

·  Sie haben tanzmedizinisches Wissen und können ihren Körper korrekt trainieren. 



16. August 2018/NB

Änderungen vorbehalten. 


Der Leitfaden bleibt ein „work in progress“. Er wird kontinuierlich mit der Entwicklung der Tanzschule angepasst.